Günter Brus: Nach uns die Malflut

Ritter Verlag
Wien 2003

13254Poetische Sprengsel, Legenden, Versatzstücke aus Theorie und Praxis, Definitionen, Gattunsgspezifika – all das versammelt der Künstler Brus im vorliegenden Band.

Er äußert sich zu beinahe allem: Kunst, Religion, Dichtung, Gefühlspegel u.s.w.

Wer mehr über die ironischen, dann wieder subtilen Zugänge des Autors – auch zu seiner Kollegenschaft etwa – wissen möchte, ist gut beraten, sich diesen Band zuzulegen, der in schöner Korrespondenz von bildnerischen Arbeiten ergänzt wird.

Petra Ganglbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.