Peter Pessl: Do forgive me

Das fröhliche Wohnzimmer
Wien 2002
61pessl“Do forgive me” ist ein Textornament. Welches sich auseinander faltet wie ein Schmetterling. Um letztendlich einen ganz kurzen Blick auf diese Welt zu gewähren. Bevor die durchsichtigen Flügel zu schlagen beginnen und für immer verschwinden.

Der Text handelt von einer Frau und einem Mann. Von einer Reise. Von Gewalttätigkeit. Oder einer Verletzung. Eher einer Verletzung. Vielleicht.

“Wir erreichen die Stadt auf einem Fährschiff in tiefstem Winter. Dann brach es ab. Des wieder. Wir schien weiterhin. Wir waren zwei. Wenig ich bewegte Dich leise im Schlaf. Do forgive me.”

Die zeitliche Spanne des kurzen Textes geht von irgend einem 24. Dezember bis zum 1. Jänner. An verschiedenen Orten vertieft der Autor sich und den Leser in die Geschehnisse. Sosehr, dass die letzten beiden Sätze “Wenig Du bewegtest mich leise im Schlaf. I do forgive you!” wie ein Anfang klingen.

Mike Markart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.