Gerhard Jaschke: Allerweltsgedichte

Art Science
St. Wolfgang 2013

Weltausschnitt, Zeitenlauf und Seelenspiegel verkörpern die vorliegenden Gedichte des Autors, Herausgebers und langjährigen Literaturdozenten Gerhard Jaschke – schnittige, dynamische Anläufe voll (Selbst)Ironie und Sprachspiel. Klingende, lautmalerische Kürzesttexte ebenso wie nachhaltig schwingende Abgesänge, die in Memoriam einiger Autor/inn/en entstanden sind, finden sich darunter.

Und ist es nicht so, dass das Humorvolle neben der Trauer, das Subtile, Sensible neben dem Deftigen, Heftigen seinen Platz haben darf im Leben? Insofern ist das Buch auch Trost, Bestärkung und Rückversicherung für die Leserinnen und Leser!

Der erfrischend grüne (!) Band ist in Kapitel geteilt, die mit „Zugpferde“, „Erinnerungsgedichte“ oder auch „Sonntagsgedichte“ überschrieben sind und für sich bereits ein Klima des jeweiligen Kapitels erzeugen.
Zudem ist das Buch mit trefflichen Zeichnungen des Autors versehen!

Ein Genuss!

Petra Ganglbauer

Schreibe einen Kommentar