Barbara Rieger: Friss oder stirb

Roman Kremayr & ScheriauWien 2020 Souverän und mit unnachahmlicher Kraft nähert sich Barbara Rieger, die mit „Bis ans Ende, Marie“ erfolgreich debütierte, den Themen Magersucht und Bulimie. Schon der Einstieg in das formal gelungen aufbereitete Buch erzeugt einen regelrechten Sog, indem er schon zu Beginn aus der „Zukunft“ (Gegenwart) gesehen, jene Entwicklung zusammenführt, die schließlich… Barbara Rieger: Friss oder stirb weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Buch, Roman

Gabriele Kögl: Gipskind

Roman Picus-VerlagWien 2020 Auf die ihr eigene unnachahmliche Weise, in bewusst einfachem, konkretem Stil, erzählt Gabriele Kögl in ihrem jüngsten Roman die Entwicklung einer jungen Frau in den Sechzigern, von ihrer frühen Kindheit bis zum Schritt in die Eigenverantwortlichkeit. Das Leben auf dem Land, in Verhältnissen, die hart an der Existenz nagen, wird durch die… Gabriele Kögl: Gipskind weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Buch, Roman

Raimund Bahr: Gansinger kehrt heim

Roman edition art science St. Wolfgang 2019 Eine eigenartig melancholische Schwingung liegt über dem vorliegenden Roman. Eine Atmosphäre, die sich wahrscheinlich aus den inhaltlichen Schwebezuständen in diesem Buch ergibt. Von Anbeginn gelingt es Raimund Bahr, eine unauflösbare Spannung über den Fortgang der Geschichte zu legen. Schon das Cover unterstreicht diese Qualität. Ein Mann bricht am… Raimund Bahr: Gansinger kehrt heim weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Buch, Roman

Erika Kronabitter: La Laguna

Roman Verlag Wortreich Wien 2016 Erika Kronabitter arbeitet seit Jahren konsequent im Kontext verschiedener literarischer Gattungen, mehr noch, sie unternimmt Quergänge, Übergänge, Grenzüberschreitungen und setzt ihre Bücher auch immer wieder konzeptuell um. Jüngstes Beispiel ist ein Roman, der auf autobiografischer Erfahrung basiert, dahingehend auch Geheimnisse transparent werden läßt und doch und dennoch – beinahe raffiniert… Erika Kronabitter: La Laguna weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Roman

Mike Markart: Ich halte mir diesen Brief wie einen Hund

Roman Edition Keiper Graz 2014 Auf gewohnt eigenwillige, an den schmalen Rändern der Wirklichkeitswahrnehmung befindliche Weise hat Mike Markart auch den dritten Teil seiner »seltsamen, autobiografischen Trilogie« verfasst. Vorangegangen sind »Calcata« (2009) und »Der dunkle Bellaviri« (2013). Markart gelingt es stets, jene Individuen präzise, authentisch und lakonisch zu zeichnen, die sich von den Vorgaben dieser… Mike Markart: Ich halte mir diesen Brief wie einen Hund weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Roman

Friedrich Hahn: Der Setzkasten. Oder: Erwin und die halben Luftballons.

edition keiper Graz 2015 Merkwürdig und eigenwillig entrückt zeigt sich der Protagonist „Einer“ in diesem skizzenhaften, aufgebrochenen Roman, dessen Form der Innenwelt des Mannes kongenial entspricht. „Einer“ will, dass nichts zu Ende geht, er lebt abgesetzt von seiner Vergangenheit, die gewissermaßen gelöscht ist und nur punktuell im Kopfkino „Einers“ aufblitzt, etwa als der vermeint, seiner… Friedrich Hahn: Der Setzkasten. Oder: Erwin und die halben Luftballons. weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Roman

Bernd Schuchter: Föhntage

Braumüller Verlag Wien 2014 Zart, wie hinter einem Schleier oder einer Glasscheibe, mit pastellener, sensibler und leiser Sprache kommt dieser Roman auf die Lesenden zu. Achtsam geht er mit einer Kindheit in Innsbruck um, jener des jungen Lukas sowie anhand dieser Kindheit mit den beispielgebenden sozialen Konstituenten etwa eines Jahrzehnts zunächst, einer Zeit, in der… Bernd Schuchter: Föhntage weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Roman

Mike Markart: Der dunkle Bellaviri

Roman Edition Keiper Graz 2013 Wie in seinen bisherigen Büchern unternimmt Mike Markart auch diesmal die mutige und riskante Gratwanderung an der Schnittstelle zwischen Identitäten und deren Brüchen, Rollen und deren Zerfall, Tag und Nachtbewusstsein und inszeniert auf diese Weise einen Roman, in dem die Figur(en) multipel angelegt (ist) sind. Der Erzähler erzählt dem (Findelkind)… Mike Markart: Der dunkle Bellaviri weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Roman

Erika Kronabitter: Nora. X.

Limbus Verlag Innsbruck 2013 Ebenso fragil wie berührend ist der Roman von Erika Kronabitter. Er verkörpert Teil drei einer Romantrilogie, deren Teile Mona Liza und Viktor dem nun vorliegenden Buch vorangingen. Abgesehen davon, dass das neue Buch im Kern thematisch um Geschwister, die zunächst sehr unterschiedliche Wege gehen, um das Aufarbeiten und Erinnern einer Kindheit… Erika Kronabitter: Nora. X. weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Roman

Martin Kolozs: Immer November

Mitter Verlag Wels 2012 Die berufliche Identität von Martin Kolozs ist genauso weit gefasst wie die Genreüberschreitungen in seinem Roman. Er ist nicht nur Autor, sondern auch Verleger und Journalist, hat Theater- und Liedtexte geschrieben oder auch diverse Literaturprojekte konzipiert. „Immer November“ ist spielerisch angelegt, changiert zwischen Fiktion und Realität, Phantasie und Weltlauf, vermeintlichen Identitäten,… Martin Kolozs: Immer November weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Roman